Lerncoaching

Motiviert Lernen und Leben

Was ist Lerncoaching?


Spaß kann man nur haben, wenn man genug Herausforderung erlebt, aber nicht zu viel, sonst gibt man auf!

Ob beim Lernen immer Spaß dabei ist?
Das Wort „immer“ oder „nie“ gibt es in unserer Welt eigentlich nicht. Lernen hat mit Spaß und auch
mit Übungsphasen, die eintönig sein können, zu tun.

Erst die Phase des Trainierens kann dich auf den Gipfel des Lernspaßes bringen! Denke an Kleinkinder, die gehen lernen: ob jeder Sturz Spaß macht? Nein, aber das Erreichen des Gegenstandes auf der anderen Seite des Zimmers, das macht sehr viel Spaß! Das Eine geht ohne das Andere nicht. Um beim Lernen immer wieder Erfolg zu erleben, kommt es auf die passende Mischung von Üben und spaßigen Momenten an. Da jeder Mensch anders ist - sozusagen ein Unikat - schaut die Intensität, die Häufigkeit und die Art und Weise des Lernens immer wieder ein bisschen anders aus.

Darum geht es im Lerncoaching im Wesentlichen um:



1) das Bewusstwerden und Einsetzen seiner Stärken


die Schwächen kennt man meistens selbst! Man wird also Selbst-bewusst

2) das Entdecken der Gehirnfunktionen und das Probieren neuer Lerntechniken


das heißt, die „Werkzeugkiste des Lernens“ erweitern. Jede(r), die (der) zu mir kommt, beherrscht schon seine Techniken, es geht um Erweiterung und Entdeckung neuer Wege!

3) Die passende Organisation finden


Wann, wie oft, wie intensiv wird gelernt? Aber auch wann, wie oft und wie einfallsreich werden die Freizeit und die Pausen geplant und durchgezogen? Jugendliche und Kinder, die zu mir kommen, leiden manchmal mehr an mangelnder echter Freizeit. In der Tat, das ständige Nachholen des Lernstoffes lässt den Schüler irgendwann regelrecht in Arbeit ersticken!